Screenshot 2020-05-19 at 11.03.30.png
Screenshot 2020-05-19 at 11.02.43.png
Screenshot 2020-05-19 at 11.03.13.png
Screenshot 2020-05-19 at 11.03.46.png

Danila Tramacere - Künstler-Biographie

Danila's ausdrucksstarke und oft surreale Gemälde laden den Betrachter zum Nachdenken, zum Blick über die Oberfläche unseres Bewusstseins hinaus ein.

INSPIRIERUNG

Danila lässt sich von innen und aussen inspirieren. Aus ihrem Innenleben und ihren Emotionen und auch aus Themen wie Quantenphysik, Spiritualität, veränderten Bewusstseinszuständen und der Theorie der Paralleluniversen.

WERKE

In der Serie Das Leiden der Seelen erforschen ihre Frauendarstellungen Schmerz, Verlangen, Perversion, Liebe und Sterblichkeit; die Psyche und das unbekannte Mysterium. Visuell vereinen die Werke abstrakte und figurative Elemente mit Surrealismus und Symbolik.
Das Ergebnis sind intensive Momente der inneren weiblichen Welt, des Unsichtbaren und Verletzlichsten, die sich mit dem Dunkelsten des Unbewussten beschäftigen,  wo der Schmerz keinen Raum und keinen Sauerstoff zulässt.
Ein wichtiger Archetyp in dieser Serie ist das Weibliche in verschiedenen Seinszuständen. Ihre Bilder blicken über stereotype Vorstellungen von Schönheit hinaus und spiegeln stattdessen die spirituelle Schönheit wider, die die Seele durch den Blick zum Ausdruck bringt.

Sie versucht, mit ihrer Arbeit darüber hinauszugehen, indem sie dem Betrachter erlaubt, in einen Zustand veränderter Realität einzutreten und der Illusion von Raum und Zeit zu entkommen. Dies führt zu anderen Ebenen der Wahrnehmung und offenbart etwas Tieferes und Unerwartetes.  

Die Frauen haben alle mit ihren eigenen existentiellen Ängsten zu kämpfen, und obwohl sie wie gequält oder heimgesucht wirken mögen, sind die Bilder farbenfroh und vermitteln ein Gefühl von Optimismus.

Die konzeptuellen Kompositionen werden mit traditionellen Methoden der Ölfarben, Acrylfarben in Verbindung mit Mischtechniken auf Leinwand hergestellt. Die Improvisation ist ein Bestandteil der Arbeit, die zwischen der kontrastierenden Abstraktion und den figurativen Elementen eine interessante Dynamik erzeugt, die dazu anregt, verborgene Elemente zu entdecken.

KÜNSTLERISCHER PROZESS

Der kreative Prozess kommt in einem hypnagogischen Zustand zu ihr; eine Vision wird sich vor ihrem geistigen Auge während der Übergangsphase von Wachheit und Schlaf zeigen. Ohne formales Konzept beginnend, wird sie mit verschiedenen Materialien experimentieren und improvisieren, bis ihr Thema klar wird. Das Arbeiten ohne ein definiertes Erfolgserlebnis ermöglicht ihr einen befreienden, künstlerischen Prozess. Da sie in einem fast tranceähnlichen Zustand arbeitet, kann sie sich oft nicht an alle Stadien der Entstehung eines Kunstwerks erinnern.

KREATIVE PHILOSOPHIE

Danila's kreative Philosophie besteht einfach darin, das zu malen, was ihr vorschwebt. Sie arbeitet von einem Ort aus, an dem sie tief im Inneren versucht, psychologische Blockaden und Fallen zu überwinden, die unser Unterbewusstsein aufgestellt hat. Danila geht von dem Grundsatz aus, dass das, was wir sehen und erleben, nur das ist, was unser begrenztes Gehirn zulässt, und dass wir durch Meditation und Psychedelika Zugang zu höheren Bereichen erhalten. Es sind diese veränderten Bewusstseinszustände, die die Grundlage der kreativen Philosophie von Danila  bilden.

Die in Deutschland als Tochter italienischer Eltern geborene figurative und abstrakte Künstlerin Danila Tramacere ist viel gereist und hat in verschiedenen Ländern der Welt gelebt. Die Zeit, die sie damit verbrachte, die Welt zu erkunden, hat ihr eine internationale Perspektive gegeben, die ihre fantasievollen, farbenfrohen Bilder inspiriert. Heute wohnt sie in der Schweiz und hat sich nach privatem Kunstunterricht und eigenem Experimentieren auf ihre kreative Reise begeben. Ihre Werke wurden an Ausstellungen in der Schweiz gezeigt.